© ThisisEngineering RAEng / Unsplash
ThisisEngineering RAEng / Unsplash

Entdecken Sie unglaubliche Innovationen, Experten und Praktiken hinter wachsender High-Tech-Medizinszene von Zagreb

https://media.timeout.com/images/105790399/image.jpg
Written by
Lara Rasin
Advertising

Führende medizinische Anstalten in Zagreb beschäftigen berühmte Medizinexperten und verwenden revolutionäre Technologie. Zagreber Gesundheitsszene kann sich mit den führenden Experten aus Medizin messen, und hat daher eine Reihe von eindrucksvollen Innovationen (von denen viele mit internationalen Preisen ausgezeichnet sind), die das beweisen. Ganz zu schweigen von lokalen Medizinexperten und ihren exemplarischen Kompetenzen, die sie auf eine der besten Praktiken und Technologien auf dem Markt anwenden.

Entdecken Sie Beispiele für führende Neuigkeiten, geleitet von weltklassigen Fachleuten, für Zagreber Medizinsektor mit unserer Liste von einigen (von vielen!) aufregenden Innovationen, Profis und Praktiken.

Telemedizinischer Ansatz der Klinik „Magdalena“

Telemedizinisches Zentrum der Klinik „Magdalena“ gibt den Patienten mit Herzerkrankungen Sicherheit bei Anwendung der innovativen Telemedizin. Wie wirkt Telemedizin?

Patienten bekommen ein handflächengroßes Übertragungsgerät für Elektrokardiogramm (EKG). Dieses Gerät sendet sein EKG zu den Ärzten in der Klinik innerhalb von einigen Sekunden. Anhand von erzielten Angaben sendet der Experte seine Antwort mit einem besonderen Tätigkeitsvorschlag.

Telemedizin bietet dem Patienten eine hohe kardiologische Pflege im Komfort des eigenen Hauses, schnelle Reaktionen im Notfall, ständige Unterstützung und, endlich, innere Ruhe.

Kroatien als Weltführer in der Organtransplantation

Das ganze Kroatien (obwohl Zagreb am meisten dazu beigetragen hat) wird für einen Weltführer in der Organtransplantation gehalten. „Kroatisches Modell“ wird oft als Musterbeispiel für Praktikum in den Medizingemeinschaften weltweit zitiert.

Schauen wir uns die Zahlen an.

Die Transplantationsmedizin hat in Kroatien in den sechziger Jahren begonnen.

Kroatien ist Spitzenland in der Welt in Organspende mit gegen 40 Organspendern pro Million Einwohner.

Die Nierentransplantation kann in Kroatien binnen 30 Tagen erledigt werden, des Herzens binnen einiger Monate, und der Leber für etwa mehr als ein Jahr. Das ist ein großer Fortschritt im Vergleich zum vorherigen Durchschnitt von fünf Jahren – der immer noch in anderen Ländern dominiert.

Radiochirurgie der Spezialklinik „Radiochirurgia“

Radiochirurgie verwendet Radiotherapie- und Radiochirurgiemethoden von Varian Edge bei der Krebsbehandlung. Varian Edge ist der neueste Linearakzelerator auf dem Markt. Diese Technologie wird für hochpräzise radiochirurgische Verfahren verwendet und stellt eine nicht-chirurgische Alternative zu konventionellen chirurgischen Methoden dar.

Medizinexperten aus der Klinik „Radiochirurgia“ regulieren meisterhaft die hochintensiven UV-Strahlen des Gerätes von submillimetrischer Präzision. Damit ist der Zugang zu denjenigen Körperteilen ermöglicht, die durch traditionelle Operationsverfahren unerreichbar waren.

Pharmazeutische Entdeckungen von PLIVA

Pharma-Hersteller Pliva mit dem Sitz in Zagreb ist konstant eines der innovativsten pharmazeutischen Unternehmen in der Welt. Und zwar aus folgenden Gründen.

In seiner fast hundert Jahre alten Geschichte haben Experten, Forscher und Wissenschaftler aus dem Unternehmen PLIVA tausende von hochwertigen ärztlichen Behandlungsformen entwickelt und einen erheblichen Beitrag zur Gesundheit der Patienten und Entwicklung der Technologie und Wissenschaft im Allgemeinen geleistet.  

Das Unternehmen Pliva hat im Jahr 1980 Sumamed entdeckt, und das war das größte Ereignis in der Geschichte der kroatischen Pharmaindustrie. Damit wurde PLIVA zu einem der wenigsten pharmazeutischen Unternehmen, das sein eigenes Medikament hat, und Kroatien zu einem von nur 9 Staaten, der sein Antibiotikum hat.

Heute befindet sich Sumamed auf der Liste essenzieller Medikamente der Weltgesundheitsorganisation.

PLIVA, das heute Mitglied der Teva-Gruppe ist, ist das größte pharmazeutische Unternehmen in Kroatien und noch immer die Weltspitze auf diesem Gebiet.

Revolutionäre ophthalmologische Behandlungen der Augenklinik Svjetlost

Klinik für Augenheilkunde Svjetlost, die im Zentrum von Zagreb liegt, ist die erste private Augenklinik in der Region. Sie ist noch immer regionale Spitze auf den Gebieten der Augendiagnostik, Behandlung und Chirurgie.

Das Unternehmen Carl Zeiss AG, das nach Herstellung von Mikroskopen und optischen Hilfsmitteln bekannt ist, hat in der Augenklinik Svjetlost Artevo 800 – das erste digitale Mikroskop für Augenoperation in der Welt für den Testbetrieb exklusiv vorgestellt.

Dieses Mikroskop wird in der Klinik in Zagreb verwendet, wo es den Chirurgen 3D-Aufnahmen und Informationen über innere Struktur des Auges in realer Zeit gibt.

Neurochirurgischer Robot des Instituts für nukleare Technologie NERO

Momentan wird in Zagreb ein revolutionärer neurochirurgischer Robot NERO entwickelt.

Das Projekt wird vom Institut für nukleare Technologie (INETEC) in Zusammenarbeit mit der Fakultät für Maschinenbau und Schiffsbau der Universität Zagreb und dem Klinischen Krankenhaus Dubrava geleitet.

Software und Hardware werden beim NERO kombiniert, um eine hochpräzise Neuronavigation (die Neurochirurgen, die innerhalb von Wirbeln oder Schädel operieren hilft und die Operationszeit verkürzen) leichter zu machen.

Die Aufgaben von NERO umfassen Folgendes: Beurteilung der Ventrikeldrainage, Feststellung der Quelle von epileptischen Anfällen, Einbau von Elektroden im Gehirn für Behandlung von Störungen und Tumorbiopsien. Der Robot wird auch im Fall von Dystonie, Parkinson-Krankheit und Zwangsstörung genutzt.

Arbeit auf Gebiet der Pharmakogenomik des Spezialkrankenhauses Sveta Katarina (Heilige Katharina)

Das Krankenhaus der Heiligen Katharina pflegt einen personalisierten Konzept der Medizin, mit dem besonderen Schwerpunkt in Pharmakogenomik.

Dies ist ein äußerst wichtiges Gebiet in Entstehung, das identifiziert, wie die Gene einer Person ihre Reaktion auf bestimmte Medikamente beeinflussen können. Mit anderen Worten – es ermöglicht einen mehr personalisierten und effizienten Gesundheitsschutz.

Welche Methoden werden angewendet?

Durch den RightMed-Test (entwickelt in Zusammenarbeit mit der Klinik Mayo) führt das Krankenhaus Heilige Katharina eine DNA-Analyse durch, um festzustellen, wie einzelne Menschen bestimmte Medikamente apsorbieren und metabolisieren. Der Test umfasst mehr als 100 Medikamente, die bei Behandlung von zahlreichen Gesundheitszuständen angewendet werden. RightMed hilft den Ärzten, Medikamente präzis und individuell zu verschreiben und reduziert die Nebenwirkungen und unerwünschte Interaktionen zwischen einzelnen Medikamenten.

Führende wissenschaftliche Fachzeitschrift Pharmacogenomics hat im Januar 2020 einen Artikel unter dem Titel „Pharmakogenomik im Mittelpunkt der Präzisionsmedizin: Herausforderungen und Perspektiven in Ära großer Datenmengen“ veröffentlicht, an dem auch das Krankenhaus Heilige Katharina teilgenommen hat.

Biologischer Test des Biotech-Startups Genos

Kroatisches Biotech-Startup Genos hat in London sein erstes globales Produkt vorgestellt – Test zur Einschätzung des biologischen Alters GlycanAge. Es ist das erste komerzielle Produkt, das das biologische Alter (das nicht immer mit dem chronologischen Alter übereinstimmt!) durch DNA-Methylierungsanalyse und Analyse der Änderungen innerhalb der Glykane durch die Zeit bestimmt.

Der Gründer und Inhaber von Genos ist Dr. Gordan Lauc, Unternehmer und ordentlicher Professor an der Pharmazeutisch-biochemischen Fakultät in Zagreb und Ehrenprofessor an der King's College London und an der Universität Edinburgh.

Dr. Lauc hat Genos 2007 als akademisches Startup gegründet, und seitdem hat er eine Reihe von anderen DNA-Tests entwickelt, wie Vaterschaftstest, Laktoseintoleranz-Test und Test der Chromosomenfehler. Genos ist noch immer weltweiter Spitzenreiter in der Analyse der Glykane, und in Zukunft hat es vor, einen Diabetes-Test einzuführen.

Latest news

    Advertising